Dr. Volker F. Duda

CV

  • Studium der Humanmedizin: Philipps-Universität Marburg (1976-1982)
  • Promotion zum Dr. med. über ein Thema der Mammasonographie: 1982
  • Weiterbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe (1983-1989)
  • Zusatzbezeichnung: Röntgendiagnostik – Mamma (seit 2008)
  • seit 1989 Oberarzt und Leiter des Arbeitsbereiches “Mammadiagnostik und GynäkologischerUltraschall” an der Universitäts-Frauenklinik Marburg
  • seit Oktober 2002 Leiter des fachübergreifenden Arbeitsbereiches “Senologische Diagnostik” gemeinsam getragen von den Kliniken für Strahlendiagnostik und Gynäkologie des Universitäts-Klinikums Marburg
  • Leiter der Arbeitsgruppe “Mammasonographie” bei der Erarbeitung der S3-Leitlinie “Brustkrebsfrüherkennung in Deutschland” (1. Aktualisierung 2008)
  • Ermächtigter Arzt für stereotaktische Vakuumbiopsien im Rahmen des Deutschen Brustkrebs Screening Programmes (seit 2006)
  • Mitglied und seit 2020 auch Vorsitzender der Qualitätssicherungs Kommission der KV Hessen für Vakuumbiopsien der Brust

COI

Keine