Prof. Dr. Alexandra Resch

CV

  • 1987: Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde
  • 1987 – 1993: Ausbildung zur Fachärztin für Radiologie an der Universitätsklinik Wien – AKH
  • 1993: Sponsion zum Magister der Rechtswissenschaften in Wien
  • 1995: Additivärztin für Hochvolt- und Brachytherapie, Fachärztin für Strahlentherapie
  • 1995: Oberärztin und Gruppenleiterin Mammacarcinom an der Universitätsklinik für Strahlentherapie und Strahlenbiologie Wien
  • 2003: Habilitation und Ernennung zur Universitätsprofessorin
  • 2005: Leiterin der Röntgenabteilung im Franziskus Spital Margareten
  • 2006: Gründerin des BGZ Franziskus Spital Margareten, affiliiert zum BGZ-Wien im AKH,
  • 2014 Leiterin einer Screening Einheit (ca 12.000 Patientinnen/Jahr) im Rahmen des BKFP (Nationales Brustkrebsfrüherkennungsprogramm Österreich)
  • Habilitation: Brachytherapie im brusterhaltenden Therapiekonzept des Mammacarcinoms

Mitgliedschaften in wissenschaftliche Gesellschaften:

  • Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Senologie (2016-18)
  • Vizepräsidentin des Verbandes für Medizinischen Strahlenschutz (VMSÖ)
  • Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Senologie,
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Senologie
  • Österreichische Röntgengesellschaft (ÖRG)
  • European Society of Radiology (ESR)
  • Österreichische Gesellschaft für Radioonkologie (ÖGRO)
  • Deutsche Röntgengesellschaft

Wissenschaftliche Schwerpunkte:

  • Multimodale Mammadiagnostik
  • Strahlentherapie des Mammcarcinoms
  • „medicolegal issues“
  • Strahlenschutz

COI

Keine